Trotz Corona-Pandemie – Abschlussmeeting zum Medizintechnik-Umsetzungsprojekt mit der daisygrip GmbH per Webkonferenz

Seit dem 27.05.2019 begleitet das Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Rostock das Medizintechnik Startup daisygrip GmbH aus Rostock. Im Rahmen des Umsetzungsprojektes, an dem neben dem Institut für ImplantatTechnologie und Biomaterialien e.V. (IIB e.V.) als Partner des Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrums Rostock die GWA Hygiene GmbH aus Stralsund auch das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN e.V.) beteiligt ist, werden Digitalisierungslösungen als Grundlage für die Standardisierung, Prüfung und Qualitätssicherung wiederverwendbarer Venenstauer zur hygienischen Blutentnahme eingesetzt. Ziel des Umsetzungsprojektes war die Initiierung und Erarbeitung einer digitalen Norm, einer sogenannten DIN SPEC, für wiederverwendbare hygienische Venenstauer. Im Gegensatz zum langwierigen Erarbeitungsprozess eines konventionellen medizinischen DIN-Standards, inklusive der benötigten Prüfverfahren, konnte die DIN SPEC nicht zuletzt auf Grund der digitalen Arbeitsweise in weniger als einem Jahr erarbeitet werden.

In dem Abschlussmeeting, das am 24.04.2020 per Webkonferenz mit der daisygrip GmbH, einer Vertreterin des DIN-Normenausschusses Medizin, der GWA Hygiene GmbH und dem Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrums Rostock durchgeführt worden ist, wurde die DIN SPEC gemeinsam finalisiert. Wir blicken zurück auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf einer Onlineplattform, welche durch die effektive Kommunikation aller Beteiligten das Fundament für die Entwicklung von digitalen Prüfprozessen zur internationalen Vereinheitlichung von Qualitätsstandards geboten hat.

Durch die Veröffentlichung der international anerkannten DIN SPEC haben wir ein weiteres überzeugendes Argument, um Kunden auf der ganzen Welt von der Qualität unseres innovativen Produktes zu überzeugen“, äußert sich Dr. Konstantin Altrichter, Gründer der daisygrip GmbH zu den hieraus resultierenden Vorteilen für sein Unternehmen.

Die Abbildung zeigt Dr.-Ing. Stefan Siewert und Dipl.-Ing Robert Ott vom Institut für ImplantatTechnologie und Biomaterialien e.V. als Partner des Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrums Rostock in einer Webkonferenz mit Dr.-med. Konstantin Altrichter von der daisygrip GmbH zur Finalisierung der DIN SPEC 13259.

Durch das Umsetzungsprojekt mit der daisygrip GmbH konnten erfolgreich entscheidende Beiträge für die Steigerung der Patientensicherheit in Krankenhäusern und Arztpraxen geleistet werden. Besonders in Zeiten der Corona-Pandemie sind optimal zu desinfizierende Oberflächen von existentieller Bedeutung, um die Ansteckungsgefahr bei Arzt-Patienten-Kontakten, bspw. während der Blutentnahme zu minimieren.

Das Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Rostock wünscht der daisygrip GmbH alles Gute und freut sich auch in Zukunft als ein verlässlicher Partner des Start-ups zu agieren.