Digitale Rechnung jetzt Pflicht

Bereits 2018 verpflichtete der Gesetzgeber die obersten Behörden zur ausschließlichen Annahme und Weiterverarbeitung von digitalen Rechnungen. Diese Pflicht wurde am 27. November 2020 auf alle Unternehmen ausgeweitet, die öffentliche Auftraggeber zu ihren Kunden zählen. Dabei handelt es sich bei der E-Rechnung nicht etwa nur um eine digital gespeicherte Rechnung, sondern um einen nach genauen Vorgaben strukturierten Datensatz, der in einem elektronischen Format erstellt, übermittelt und empfangen werden kann.

Die Strukturregeln sind in XRechnung sowie in ZUGFeRD als XML-basierte semantische Datenmodelle abgeleitet und stehen öffentlich zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Die Integration in bestehende Softwaresysteme ist somit gesichert.

Sofern Sie weitere Informationen zur digitalen Rechnung benötigen unterstützen wir Sie gerne.