Überbrückungshilfen verlängert und erweitert

Mit den Überbrückungshilfen stellt die Bundesregierung umfassende Unterstützung für betroffene Unternehmen in der Corona-Pandemie bereit. Das zentrale Programm wurde nun als Überbrückungshilfe III Plus bis Ende September 2021 verlängert und nochmals deutlich erweitert. Neu hinzu kommt die Restart-Prämie, mit der Unternehmen einen höheren Zuschuss zu den Personalkosten erhalten können. Auch die Neustarthilfe für Soloselbstständige wird als Neustarthilfe Plus weitergeführt.

Coronahilfen: Förderinstrumente auf einen Blick (Quelle: BMWI)

Überbrückungshilfe II

  • Förderung für kleine und mittlere Unternehmen für die Monate September bis Dezember 2020
  • Antragstellung durch prüfende Dritte
  • Korrektur Kontoverbindung bis 30.06.2021

Neustart-Prämie

  • Sonderzahlungen für von Kurzarbeit betroffene Beschäftigte
  • Antragstellung bis 30.06.2021

November-/ Dezemberhilfe 2020

  • Unterstützung bei Corona-bedingten Schließungen seit 02.11.2020
    (direkt, indirekt, mittelbar betroffene Unternehmen, Soloselbständige, Vereine, Einrichtungen)
  • Änderungsanträge durch prüfende Dritte (www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de) und Direktantragsteller (Elster-Zertifikat) verlängert bis 31.07.2021

Überbrückungshilfe III

  • Förderung für die Monate November 2020 bis Juni 2021
  • Antragstellung: Direktantrag oder Antragstellung durch prüfende Dritte
  • Antragstellung bis 31.08.2021
  • Verlängerung als „Überbrückungshilfe III Plus“ bis 30.09.2021
  • Zusätzliche Beantragung der Förderung des Landes MV für Personalaufwendungen,
    die nicht durch Kurzarbeitergeld gedeckt sind (Neu- oder Änderungsantrag)

Neustarthilfe

  • Unterstützung von Soloselbständigen, Personengesellschaften und
    Kapitalgesellschaften mit hohen Corona-bedingten Umsatzeinbußen zwischen Januar 2021 und Juni 2021 bei geringen betrieblichen Fixkosten
  • Antragstellung: Direktantrag (Soloselbständige, Personengesellschaften) oder durch prüfende Dritte (Kapitalgesellschaften, Soloselbständige, Personengesellschaften)
  • Erhöhung des Zuschusses auf bis zu 12.000 Euro für die ersten drei Quartale 2021
  • Verlängerung der Antragstellung bis 30.09.2021

Sonderprogramm zur Unterstützung der Modernisierung für Beherbergungsbetriebe

  • Antragsfrist verlängert bis 30.09.2021

Kurzarbeitergeld

  • Verlängerung des erleichterten Zugangs bis 30.09.2021

Unterstützungsprogramm für touristische Speisegaststätten in MV

  • Neues Programm zur Unterstützung von Restaurants mit Bedienung in definierten tourismusrelevanten Regionen
  • Förderung für Modernisierungsinvestitionen zur Verbesserung des Angebotes ab 20.000 Euro
  • Antragsberechtigt sind Speisegaststätten in Kur- und Erholungsorten oder prädikatisierten Ortsteilen mit besonders hohem Tourismusaufkommen oder zu einem Beherbergungsunternehmen gehörende Speisegaststätten
  • Zuschuss nach Unternehmensgröße 50% für kleine Unternehmen, 40% für mittlere Unternehmen, 30% für große Unternehmen, max. 200.000 Euro
  • Antragstellung seit 01.06.2021 bis 30.09.2021 beim LFI MV (www-lfi-mv.de)

Härtefallfonds des Wirtschaftsministeriums MV

  • Unterstützung von Unternehmen, die keinen Zugang zu regulären Bundes- oder Landeshilfen haben
  • Unterstützung von Unternehmen, die Zugang zu den Bundes- und Landeshilfen haben, bei denen diese aber atypisch nicht ausreichen
  • Unterstützung von Unternehmen mit Sitz und Betriebsstätte in MV (Öffentliche Unternehmen sind nicht antragsberechtigt)
  • Finanzierung betrieblicher Ausgaben
  • Unterstützungsleistung orientiert an förderfähigen Fixkosten, max. 100.000 Euro
  • Rückwirkende Unterstützung für die Monate Januar 2021, Februar 2021, März 2021,
    April 2021
  • Bewilligungsstelle: Landesförderinstitut MV (www.lfi-mv.de)
  • Antragstellung: PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
    Schwerin (PwC). Telefon: 0385-59241-13, de_mv_hotline@pwc.com
  • Antragsformulare: www.lfi-mv.de/foerderungen/corona-haertefallfonds-mv/index.html

Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

  • Sonderfonds mit 2,5 Mrd. Euro zur Unterstützung der Wiederaufnahme und finanzielle Planbarkeit kultureller Veranstaltungen; Schutz vor Beschränkungen der Besucherzahlen und anderen Restriktionen und Risiken
    Zwei Bausteine:
    a) Wirtschaftlichkeitshilfe für kleinere Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen ab dem 01.07.2021, für Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Personen ab dem 01.08.2021
    b) Ausfallabsicherung von 80% der tatsächlichen Veranstaltungsbedingten Ausfallkosten für größere Kulturveranstaltungen ab dem 01.09.2021 geplant werden – für Konzerte und Festivals mit > 2.000 BesucherInnen und langem Planungsvorlauf
  • Registrierung mit Kostenkalkulation und Hygienekonzept seit 14.06.2021: https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/index.html
  • Bundesweite Service-Hotline: 0800 6648430
  • Informationen, FAQ´s und Zugang zur Plattform: Sonderfonds für Kulturveranstaltungen
    (lfi-mv.de)

Quellen:

https://bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/ueberbrueckungshilfe-lll-plus.html

Corona-Infoseite | Wirtschaftsförderung Mecklenburgische Seenplatte (wirtschaft-seenplatte.de)

https://www.lfi-mv.de/foerderungen/corona-ueberbrueckungshilfe-fuer-kleine-und-mittelstaendische-unternehmen/