Bächer Bergmann GmbH

Die zwei alten Schulfreunde Sebastian Bächer und Georg Bergmann sind die Geschäftsführer der „Bächer Bergmann GmbH“. Nach dem Abitur, unterschiedlichen Auslandsaufenthalten, Meisterprüfung und vielen gemeinsamen Jahren in Tischlereibetrieben beschlossen Sie 2010, sich mit ihren Kompetenzen zusammenzutun, um als Partner neue Herausforderungen zu meistern.

Ihre Fähigkeiten und Vorlieben ergänzen sich dabei perfekt – Sebastian Bächer lehrt an unterschiedlichen Hochschulen und ist auf die computergestützte Fertigung spezialisiert, Georg Bergmann setzt seinen Fokus auf handwerkliches Können sowie Produktionsleitung und Projektmanagement.

DESIGN BESTIMMT PRODUKTION

Bächer Bergmann bildet die Schnittstelle zwischen der Idee des Designers, dem Können des Handwerksmeisters und modernster technischer Umsetzung.

Die Stärke des Kölner Teams ist die digitale Fertigung komplexer
Objekte: Skulpturen, Möbel, Prototypen sowie Serien von CNC-Halberzeugnissen. Mit Liebe zur Präzision und handwerklichem Geschick. Sowohl in der Kommunikation mit den Kunden als auch in der Fertigung wird nicht nur Wert auf Flexibilität gelegt, sondern auch auf eine nachhaltige Arbeitsweise. Ihre Haltung vermitteln sie u.a. durch Nachwuchsförderung und fordern sich selbst durch beständigen interdisziplinären Austausch.

Eine gute Idee entsteht bei Bächer Bergmann meist auf einem Stück Papier. Wenn dann das Vorstellungsvermögen an seine Grenzen stößt, zu viele Gedanken nach Umsetzung rufen oder die Idee bereits ausgereift ist, wird es digital.

Dabei werden die Entwürfe mit Hilfe von Programmen und Tools ausgearbeitet, die den Prozess flexibel gestalten, hohe Qualität versprechen und termingerechtes Arbeiten ermöglichen.

Neben CAD-Programmen wie z.B. Rhino und dem CAM-Programm PowerMill wird auch mit parametrisch aufgebauten Tools, wie z.B. Grasshopper, gearbeitet oder je nach Anforderung CAD-Werkzeuge mit C# bzw. Python selbst programmiert, um ein bestmögliches Fertigungsergebnis zu erzielen.

Egal ob aus Massivholz, Styropor oder PU-Hartschäumen, egal ob mit Glasfasermatten belegt oder nur lackiert, ob günstig oder hochwertig, egal ob für das Handwerk, Künstler oder Industrieunternehmen:
Formenbau mittels 5-Achs-Technik ist ihre Kernkompetenz.

Mittels modernster CNC-Fräsmaschinen fertigt Bächer Bergmann nicht nur komplexe Bauteile sondern auch „abgefahrene Formen“ – angefangen beim einzelnen Prototypen bis hin zur Kleinserie – was immer die Idee des Kunden hergibt.

Eine zusätzliche Kompetenz ist der leistungsstarke Laserschnitt und Lasergravur-Service für grafische Anwendungen sowie den Modell- und Prototypenbau.

Mittels eigener und externer 3D-Drucker werden individuelle Wünsche des Kunden als Modell gefertigt. Vorrangig wird mit den vorhandenen 3DP (3D-Printing = Pulver-Bindeverfahren) und FDM (Fused Deposition Modeling = Schmelzschichtung) Druckverfahren gearbeitet.

Der 7-achsige KUKA Roboterarm hat einen Bearbeitungsraum von 2 x 2 x 8 Metern und ist vor allem für überdimensionierte Fräsbearbeitungen, Kunstprojekte sowie freies Experimentieren angeschafft worden. Er freut sich auf ständig neue Herausforderungen.

Website: digital.productions