Markus Rossnagel Industriedesign (Folgeumsetzungsprojekt)

Markus Rossnagel Industriedesign (Folgeumsetzungsprojekt) » Kompetenzzentrum Rostock
Name des KMU:
Markus Rossnagel Industriedesign
Sitz:
Hohen Viecheln
Gründungsjahr:
2015
Größe:
Freiberuflicher Beschäftigter Beschäftigte
Branche:
Industriedesign

Markus Rossnagel ist als freiberuflicher Industriedesigner tätig in der Wirtschaft und der Lehre. Schwerpunkt ist die Produktentwicklung in den Bereichen Möbelbau und Automobilindustrie, als auch computergestützte Visualisierungen. Das hier vorgestellte Projekt umfasst die konzeptionelle Entwicklung eines technischen Bauteils unter Berücksichtigung spezifischer Gestaltungsmerkmale. Aspekte wie Ergonomie, Sicherheit und Materialersparnis stellen dabei wesentliche Anforderungspunkte dar. Darüber hinaus sollten spätere Fertigungsverfahren wie z. B. das Spritzgussverfahrens in die Überlegungen integriert und in der Gestaltung berücksichtigt werden.


Planungsphase
100%
Durchführungsphase
80%
Abschlussphase
0%

29.06.2021

Analyse zur Ausgangslage

Das erste Treffen mit dem Industriedesigner Markus Rossnagel fand Ende Juni in den Räumlichkeiten des Institutes statt. In dem Meeting wurde vorrangig über den eigentlichen Bedarf gesprochen: Welches additive Fertigungsverfahren eignet sich? Welche Produkte sollen mit dem Verfahren hergestellt werden? Welche Stückzahlen sind zu realisieren?

Ein weiterer Schritt war die Besprechung zu der Ausgangslage innerhalb des Unternehmens. Hier zeigte sich bereits, dass Markus Rossnagel Industriedesign bereits sehr gut aufgestellt ist und bereits über einen Großteil der notwendigen Peripherie verfügt, um die Etablierung eines additiven Fertigungssystem zu gewährleisten.

21.07.2021

Vorstellung der Ergebnisse der Analyse

Im Anschluss an das Meeting, wurden die Ergebnisse und Bedarfe zusammengefasst, sodass sich das IPT² auf die Suche nach entsprechenden Technologien und Systemen begeben konnte. Die Analyse zu den Bedarfen zeigte, dass ein 3DP Druckersystem in Frage kommt. Aufgrund der Vielzahl an Prototypen und Mustern, welche Markus Rossnagel herstellen muss, zeigte sich zusätzlich, dass sich ein System mit verhältnismäßig großem Bauraum eignet. Hierzu wurden entsprechende Druckertypen recherchiert, notwendige Peripherie ermittelt und die Montage und spätere Etablierung innerhalb der Fertigung im Unternehmen erörtert. Wirtschaftlichkeit und Funktion der Technologie und des Systems waren dabei die wichtigsten Punkte.

Innerhalb des zweiten Meetings wurden die Ergebnisse der Analyse und die Vorstellung eines Favoriten besprochen. Es konnte gezeigt werden, welches System sich unter den Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit, Preis- / Leistungsverhältnis und der Funktionen besonders eignet.

23.08.2021

Erstellung eines Lastenheftes und einer Stückliste

Entsprechend aller geklärten Punkte und offenen Fragen, sowie der gewünschten und notwendigen Anforderungen, konnte eine Liste mit besagtem 3DP – System und allen notwendigen Bauteilen sowie Peripherie, erstellt werden. Von Seitens des IPT²s wurde eine Kostenkalkulation erstellt, um somit Markus Rossnagel eine Grundlage zum späteren Einkauf des Systems zu bieten.